LiteraTour 12:
Stadt Bern
Ein kriminalliterarischer Spaziergang durch die Bundesstadt

Textprobe

LiteraTour-Info

Aktualisierungen

Töne

Route | Wanderinfos | Essen&Schlafen | weiterführende Infos

Route: Wir starten beim Rosengarten, welcher die schönste Sicht auf die Berner Altstadt bietet. Weiter gehts Richtung Schönburg, z.B. über die Schänzlistrasse zum Humboldtspielplatz an der gleichnamigen Strasse. Nach dem Humboldtspielplatz am Salemspital vorbei und die Sonnenbergstrasse oder die Rabbentaltreppe den Altenberg bis an die Aare hinunter. Die Altenbergstrasse führt uns flussaufwärts bis zur Felsenburg. Nach der Untertorbrücke biegen wir links ins Mattequartier ein. Wir durchqueren den ältesten Teil des Mattequartier. Am Fusse der Münsterplattform führt rechts der Buebenbergrain steil hinauf bis in die Junkerngasse. Von der Junkerngasse wechseln wir durch das Obere oder Untere Gerechtigkeitsgässchen in die Lauben der Gerechtigkeitsgasse. Wir gehen die Gerechtigkeitsgasse hoch, biegen nach dem Zytglogge links ab und erreichen den letzten Tatort, das Hotel Bellevue-Palace.


top

Wanderinfos
Einstufung:

Gehzeiten: 2,5 h
Höhendifferenz: 100 m
Beste Jahreszeit: Ganzes Jahr. Um in kriminelle Stimmung zu kommen, wählt man am besten einen Abend in den Monaten November bis März.
An-/Rückreise: in Bern Bus Nr. 10 Richtung Ostermundigen, Haltestelle Rosengarten.


top

Essen: In Bern gibt es Beizen am Laufmeter. Der Rundgang führt uns am Restaurant & Hotel Landhaus (Tel. 031 331 41 66) vorbei, welches direkt an der Aare liegt. Dort kann man sich für die zweite Hälfte des Rundganges aufwärmen. Ebenfalls für eine Verschnaufpause geeignet ist auf der anderen Aareseite das Restaurant Mühlirad (Tel 031 311 21 09). Wer nach dem Rundgang Hunger gekriegt hat, ist gut beraten mit den Restaurants LirumLarum, Kramgasse 19a (031 312 24 42), Schütti, Postgasshalde 41 (Tel. 031 311 76 85), Gaumentanz, Postgasse 49 (Tel. 031 311 64 84) und dem Restaurant zur alten Post, Rathausgasse 27 (Tel. 031 311 41 84).

Schlafen: Für Übernachtungen bietet das Hotel Landhaus direkt an der Aare an (DZ sFr. 160.-, EZ sFr. 80.-, Tel 031 331 41 66). Etwas luxuriöser ist das Hotel Belle Epoque im unteren Teil der Altstadt. (DZ sFr. 300.-, EZ sFr. 215.-, Tel. 031 311 43 36). Übers Wochenende sind die Zimmer des Hotel Belle Epoque etwas günstiger (DZ sFr. 250.-, EZ sFr. 180.-). Wer ganz stilgetreu logieren will, nimmt sich ein Zimmer im Nobelhotel Bellevue-Palace (DZ sFr. 380 – 430.-, EZ sFr. 270 – 290.-, Suiten sFr. 600 – 700.-, Tel. 031 320 45 45. Das Hotel ist im Jahre 2002 zwecks Gesamtrenovation geschlossen. Danach werden die Preise etwas höher sein.)

Weiterführende Informationen: Bern Tourismus, Bahnhof, 3001 Bern, Tel. 031 328 12 12, www.berne.ch.

Tipps
Der Laden für Ausflüge und Rundgänge StattLand bietet thematische Stadtrundgänge für Gruppen an. Der mit Schauspielern inszenierte Rundgang «Bern kriminell» führt an verschiedene literarische Tatorte der Hauptstadt. Ziehen Sie sich warm an, Hühnerhaut kriegen Sie sowieso. Informationen unter www.stattland.ch (E-Mail: info@stattland.ch, Tel 031 371 10 17).

top

Website zum Buch «Mordsspaziergänge»
2001 © Website Regula Späni | © Fotos Willi Brand