LiteraTour 9:
Magglingen - Twannberg - Twannbachschlucht - Twann

Was Dürrenmatt in «Der Richter und sein Henker» nicht geschrieben hat.

Textprobe

LiteraTour-Info

Aktualisierungen

Töne

Ein Auftragsmord des Beobachters

von Peter Maurer

Das ist die unsägliche Geschichte von mehreren Tötungsdelikten, die polizeilich - wenn überhaupt - nie vollumfänglich aufgeklärt wurden, überdies der breiten Öffentlichkeit hätten verheimlicht werden sollen – dann aber dank eines stockbetrunkenen Dorfpolizisten und einem mittellosen Schreiberling zu guter Letzt doch noch in die Welt hinausgetragen wurden.

Der Alte hatte ein Maskengesicht. Seine rechte Hand zitterte. Der abgezehrte Körper war gebeugt: «Morbus Parkinson», murmelte er eintönig vor sich hin, um sich gleichsam für das zu entschuldigen, was von ihm noch übriggeblieben war. «Mit der Zeit vergisst man alles, nur den Namen seiner eigenen verdammten Krankheit nicht.» Und die Geschichte. Aber die erzählte der Alte erst später.

Er war allein an diesem Spätherbst-Morgen. Vom Himmel schneite es abgestorbene gelb-braune Buchenblätter. Er stand dort,
wo die Strasse von Lamboing (eines der Tessenbergdörfer) aus dem Walde der Twannbachschlucht hervortritt. Drunten war der Nebel dem bleigrauen Bielersee entwischt. Die Schwaden schlichen sich wie Nichtsnutze und Taugenichtse durch die Dorfgasse, den hablichen Winzerhäusern von Twann entlang, wo ein süffig-spritzig-feiner Wein gekeltert wird...


Der Autor: Peter Maurer, geboren 1956, ist Inland-Redaktor bei Schweizer Radio DRS. Er lebt in Bern.

Bielersee


top

Website zum Buch «Mordsspaziergänge»
2001 © Website Regula Späni | © Fotos Willi Brand