LiteraTour 3:
Dürrenroth - Oberwald -Schonegg - Sumiswald

Auf der Suche nach Sam Jauns Emmental

Textprobe

LiteraTour-Info

Aktualisierungen

Töne

Route | Wanderinfos | Essen&Schlafen | weiterführende Infos

Route: Dürrenroth - Oberwald - Schonegg - Sumiswald.
Am südlichen Dorfausgang von Dürrenroth zweigt der (Wander-)Weg Richtung Fännerhüsli rechts von der Strasse ab, die die motorisierten Sonntagsausflügler hinauf zum Restaurant Oberwald führt. Nach dem Fännerhüsli führt der Weg in den (Ober-)Wald und umrundet in selbi-gem, den Höhenkurven folgend, den Flüebachgraben, um schliesslich gewunden, leicht und langsam Richtung Restaurant Oberwald anzu-steigen (1-1,5h).
Die zweite Etappe folgt dem Grat der Schonegg Richtung Südwesten, zuerst durch den Wald, später in offenem Gelände, über Sagersloch, Dräjershüsli, Sattlershus, Stäg, Ober und Unter Chneubühl hinunter nach Sumiswald. Der Weg ist zum grösseren Teil asphaltiert und muss mit den motorisierten Ausflügler/innen geteilt werden. Diese Unan-nehmlichkeit wird vergolten durch einen grossartigen Rund- und Fernblick über die Emmentaler Hügel bis weit in die Berner Alpen hinein (ca. 1,5 h).

Variante: Im Grenzbereich Oberaargau–Emmental (Dürren-roth–Oberwald–Fritzenflue Wanderzeit 3,5 h oder Dürren-roth–Oberwald–Fritzenflue–Ahorn–Huttwil Wanderzeit 5,5 h) Herrli-che Höhenwanderung durch mit abgelegenen Einzelhöfen übersätes Hügelland, durch ausgedehnte Waldungen und zu schönen Aussichts-punkten (Hornbachegg–Fritzenflue–Ahorn). Unterwegs prächtige Einblicke in emmentalische «Chrachen»-Landschaft. Im Abstieg von Ahorn nach Huttwil leider längere Hartbelag-Teilstücke.


top

Wanderinfos
Einstufung:

Gehzeit: gemütliche 3 h
Höhendifferenz: knapp 200 Höhenmeter.
Beste Jahreszeit: April bis November. Peter Kellers Ermittlungen gehen im Juli über die Bühne.
Karte: Landeskarte 1:50'000, Blatt 234 Willisau
An-/Rückreise: Anreise: Mit den SBB nach Burgdorf (13 Minuten ab Bern, 1h 17 Minuten ab Zürich, Fahrplanfeld 450). Von Burgdorf nach Dürrenroth (36 Minuten Fahrplanfeld 341). Rückreise: Von Sumiswald zurück nach Burgdorf (25 Minuten, Fahrplanfeld 341).


top

Essen: Restaurant Oberwald oberhalb Dürrenroth. Montag und Dienstag ge-schlossen. Tel. 062 966 15 19. Der Gasthof Bären mitten im Dorf Dürrenroth Tel. 062 964 13 51. In Sumiswald lohnt sich der Land-gasthof Bären (Tel. 034 431 10 22), in dem der legendäre, über 500jährige Scheibentisch steht. Er spielt in Jeremias Gotthelfs Erzäh-lung «Die schwarze Spinne» eine wichtige Rolle und erinnert an die Zeit der Pest.

Schlafen: In Dürrenroth: Gästehaus Kreuz (DZ sFr. 170.-, EZ sFr. 100.-, Touristenlager sFr. 40.-, Tel. Frau Müller 062 964 01 09). In Huttwil: Hotel Bahnhof (DZ sFr. 130.-, EZ sFr. 65.-, Tel. 062 962 21 09). Ein-fach und ohne Schnickschnack. Huttwil liegt bloss vier Bahnminuten von Dürrenroth entfernt und ist ein guter Ausgangspunkt für die Wan-derung. Wer gerne etwas gediegener nächtigt, steige in Huttwil im Dreistern-Hotel Mohren ab (DZ sFr. 150.-, EZ sFr. 85.-, Tel. 062 962 20 10, www.mohren-huttwil.com). In Sumiswald empfiehlt sich der Landgasthof Bären (DZ sFr. 140.-, EZ sFr. 85.-, Tel. 034 431 10 22, www.baeren-sumiswald.ch).

Weiterführende Informationen: Über Dürrenroth gibt die Gemeindeverwaltung Auskunft (Tel. 062 964 14 50, www.duerrenroth.ch); über die Gegend informiert der Verkehrsverein Pro Regio Huttwil (Tel. 062 962 55 05, www.regio-huttwil.ch).

Tipps
Von Sumiswald sind es mit der Bahn bloss 12 Minuten nach Lützelflüh. Dort lohnt sich ein Besuch in der Kulturmühle, die Ausstellungen und Konzerte veranstaltet Tel. 034 461 36 23.

top

Website zum Buch «Mordsspaziergänge»
2001 © Website Regula Späni | © Fotos Willi Brand